Gründer der Verein

Hallo und guten Tag oder “Nangua Def” wie es in meiner Heimatsprache Wolof heißt!
Mein Name ist Mo Seye und ich komme aus dem Senegal. Seit einigen Jahren lebe ich in
Greven, arbeite als Tree Worker in der Baumpflegezentral Björn Dewitt. Ich bin sowohl als
aktiver Fußballer aber auch als Trainer der Inklusions Fußballmannschaft “Kickerfreunde”
beim SC Greven 09 sehr engagiert. Deutschland ist meine zweite Heimat geworden und
dennoch liegt mir meine Heimat Senegal nach wie vor sehr am Herzen. Meine Tätigkeit im
Inklusionsprojekt der Lebenshilfe Greven hat mich letztendlich zu meinem Projekt
inspiriert und motiviert.
Im Senegal leben etwa 17 Mio. Menschen,fast die Hälfte lebt in Armut. Mehr als zehn
Prozent der Bevölkerung gelten als unterernährt, davon jedes fünfte Kind unter fünf Jahren.
Ganz besonders schwer und problematisch ist das Leben für behinderte Menschen. Sie
haben mit vielen Schwierigkeiten, Beleidigungen und Vorurteilen zu kämpfen Sie stammen
meist aus armen Familien die keinen Zugang zur medizinischen Versorgung haben und
nur geringen Zugang zu Trinkwasser, Gesundheitsversorgung und Bildung. In Deutschland
erhalten Menschen mit Handycap Unterstützung vom Staat,es gibt Behinderteneinrichtungen
und freiwillige Helfer. Im Senegal existiert so etwas nicht. Behinderte werden traditionell
oftmals nicht als vollwertige Menschen betrachtet. Vor allem auf dem Land gelten sie noch
immer als Strafe Gottes. Sie gelten als nutzlos und als Schande. Aus Scham verstecken viele
Eltern ihre behinderten Kinder.
Diese Zustände wollen wir ändern und aus diesem Grund habe ich vor ca 3 Monaten
gemeinsam mit inzwischen über hundert jungen Menschen gegründet mit einem
gemeinsamen Ziel: